Hypnose und Rückführungen

Hypnose und Rückführungen – die alternativen Methoden

Stress auf der Arbeitstelle, zu Hause oder sogar in der Freizeit gehört heutzutage für sehr viele Menschen schon zum Tagesgeschehen.
Schüler, Auszubildende, berufstätige Mütter, viel beschäftige Väter oder Manager mit einer verantwortungsvollen Position in Wirtschaft und Politik sind diesem Phänomen ausgesetzt. Früher war uns Menschen das Wort Stress völlig unbekannt. Wir lebten mit den Jahreszeiten und organisierten nach ihnen unseren Tagesablauf.

Unterschieden wird positiver und negativer Stress.

Positiver Stress lässt uns Höchstleistungen vollbringen und unsere Ziele erreichen.
Negativ wird Stress hingegen, wenn das Auftreten zu häufig vorkommt und/oder er nicht von uns aus geht, sondern von der Umgebung auf uns ausgeübt wird. Stress wird dann als bedrohlich und überfordernd empfunden. Viele Menschen setzen sich – häufig völlig unnötig – selbst unter Druck. Es kann daraus erwachsen, dass sie den normalen Anforderungen des modernen Lebens dann nicht mehr gewachsen sind. Selbst erzeugter Stress fördert bereits das Gefühl, etwas nicht zu schaffen.



Informationen über Reiki finden Sie "hier".

 

Hypnose als Unterstützer
Eine Hypnose-Sitzung ersetzt niemals den Besuch eines Arztes oder Heilpraktikers


Der Begriff Hypnose stammt von dem griechischen Wort "hypnos" und bedeutet Schlaf.

Man unterscheidet Hypnose und „Show-Hypnose“. Hier soll auf die ergebnisorientierte Hypnose eingegangen werden. Die Show-Hypnose dient der Unterhaltung.

Bereits die Sumerer nutzten die Kraft der Hypnose ca. 4000 Jahre vor Christus. Alle Hochkulturen wie Chinesen, Ägypter und Römer kannten den „Heilschlaf“. Die Christen ergänzten die Hypnose durch das Handauflegen (siehe REIKI).

Die Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand, bei dem der Klient in eine Tiefenentspannung geführt wird. Diesen Zustand nennt man Trance. Die Trance kann leicht, mittel oder tief sein. Dies entscheidet alleine der Klient. In der Regel kann ein Klient aus der Trance mit eigener Kraft herauskommen. In den meisten Fällen hört der Klient jedes Wort, das der Hypnotiseur spricht. Die Besorgnis, nicht wieder aufzuwachen, ist unbegründet. Spätestens nach dem eigenen natürlichen Schlafrhythmus erwacht man wieder.

Die Sorge, „dummes Zeug“ in der Hypnose zu machen geht auf die Show-Hypnose zurück, in der z.B. ein Mensch in eine Zitrone beißt. Hypnose dient jedoch nicht der Unterhaltung, sondern z.B. der Veränderung von Verhaltensformen. Im Unterbewusstsein abgelegte Verhaltensmuster können durch die Hypnose verändert werden. Es gibt unzählige Beispiele für Erfolge.

Interessant ist, dass wir, ohne es zu wissen, häufig in einen Trancezustand gleiten.
Jedes gleichförmige Verhalten erzeugt eine Art von Trance: im Gleichschritt marschieren, Fliessbandarbeit, langes Fahren auf der Autobahn usw.
Jedes Mal kurz vor dem Einschlafen und auch jedes Mal ganz kurz vor dem Erwachen befinden wir uns in Trance.



Rückführungen

Rückführungen basieren auf einer Hypnose-Sitzung.
Es besteht die Möglichkeit bestimmte Verhaltensmuster zu erkennen und zu verändern.

Zurück

© TAO Lebensart
Parse Time: 1.167s